Plotwoche 5

Das 7-Punkte-System

Das 7-Punkte-System wurde von Dan Wells entwickelt. Dies ist eine Taktik, auf welche viele Schreiber schwören. Dies liegt vor allem daran, dass der Aufbau generell sehr einfach ist und dem Autor außerdem einen Leitfaden gibt, an welchem er sich beim Plotten orientieren kann. Dieses System gibt nicht nur an, welche einzelnen Handlungspunkte eine Erzählung braucht, sondern auch in welcher Abfolge der Autor sie sich überlegen muss. Somit hat der Schreiber einen kleinen Plan, welchem er folgen kann.
Trotzdem erscheint dies den Autoren oft zu abstrakt, wenn sie sich damit auseinandergesetzt haben.
So muss sich der Schreiber zuerst alle 7 Punkte vorstellen und diese dann am Beispiel vom ersten Kapitel an realisieren. Da der Plan nicht nur auf ein Buch, sondern auf das Geschehen einer Reihe angewendet wird, müssen alle sieben Punkte als Ganzes betrachtet werden.
Der Aufhänger wird im ersten Punkt betrachtet. Dies ist die Einleitung der Erzählung. Hier lernt der Leser später den Charakter in der Umgebung kennen. Das Leben ist hier noch normal und das Abenteuer hat an dieser Stelle noch nicht begonnen.
Der zweite Schritt ist die erste Wendung. An dieser Stelle beginnt das eigentliche Abenteuer. Hier ändert sich das Leben des Protagonisten mit einem Schlag für immer und dabei ist ein Problem der Auslöser.
Ein erster Trick wird im dritten Schritt betrachtet. Ein wahres Problem taucht hierbei auf und etwas läuft nicht richtig. Hier wird der Protagonist vor Aufgaben gestellt, welche diesen überfordern und sein Befinden verschlechtert sich.
Der Mittelpunkt ist der vierte Schritt. Bis zu diesem Zeitpunkt hat der Protagonist stets nur auf das reagiert, was diesem wirklich zugestoßen ist und nun wird dieser aktiv.
Der zweite Trick ist der fünfte Schritt. Hier wird die Sachlage des Protagonisten schlimmer. Daher muss etwas noch Schlimmeres geschehen als beim ersten Trick. Vielleicht ging es bis dahin etwas bergauf, aber nun geht es bergab.
Die zweite Wendung findet im sechsten Schritt statt. Bis jetzt schien die Situation aussichtslos und gab keinerlei Lösungen. Jetzt aber findet diese der Protagonist. Er kann das Problem doch lösen. Die Lösung sollte dabei aber nicht wie von Zauberhand plötzlich dahinschweben, denn dies wäre langweilig.
Der siebte Schritt ist dann die Auflösung. Hier gewinnt der Protagonist oder er verliert, falls es kein Happy End geben sollte.


Tipps von Profis

Also, freut euch auf die nächste Plotwoche mit der Textgemeinschaft! Da geht es um die 5 Akt Struktur.


Zum Thema Plotten schreibt Sarah. Sie ist Schülerin in der 11. Klasse und möchte herausfinden, ob ihr “was mit Medien” liegt. Sarah sucht noch ihre berufliche Richtung und probiert sich bei uns ein wenig aus, solange es ihr Spaß macht.