Teilnahmeberechtigung

  1. Sofern keine Altersangaben in den Ausschreibungstexten angegeben sind, darf jeder teilnehmen. Bei Thriller und Krimi wird Volljährigkeit vorausgesetzt!
  2. Je Wettbewerb darf jeder nur einen Beitrag einreichen
  3. Jeder darf an mehreren (wenn er möchte auch an allen) Wettbewerben teilnehmen, für die er altersmäßig zugelassen ist
  4. Teilnehmende, die noch nicht volljährig sind, müssen dies angeben, damit wir die Besonderheiten klären können (Einverständnis der Eltern, Angabe des Klarnamens usw.)
  5. Pseudonyme sind erlaubt
  6. Es darf jeder teilnehmen, wenn er deutschsprachige Beiträge liefert, egal aus welchem Land er ist

Die Einsendung

Einsendeschluss immer der 15. des Monats!

Einsendungen nur via Mail – Dateiname bitte nur so Autor Name_AutorVorname_Titel des Beitrags

Beispiel: Max Mustermann schickt uns die Kurzgeschichte – Der Hund auf dem Sofa – Dateiname lautet dann: Mustermann_Max_Der Hund auf dem Sofa.docx

Warum das? Wir arbeiten mit dem Outlook-AddOn Kutools. Damit speichern wir die Anlagen aus allen Einsendungen automatisiert. Wenn die Anhänge dann nicht eindeutig benannt sind, beginnt ein großes Suchen in den Mails. Das kostet Zeit.

  1. Einsendung von Word- oder anderen Textdokumenten via Mail, wir schreiben in Zukunft keine Autoren mehr an, die ihre Beiträge in falschen Dateiformaten einsenden. PDF oder gar spezielle Autorenprogrammdateien, verarbeiten wir nicht.
  2. Bitte vor Einsendung noch mal lesen und notfalls korrigieren. Wir sortieren in Zukunft nicht mehr, wenn Jemand seine Geschichte drei Mal im Nachgang ändert und erneut zusendet
  3. Auf Autorenbiografien verzichten wir in Zukunft komplett

Da wir doch sehr viele Einsendungen zu den Wettbewerben haben, verzichten wir in Zukunft auf Autoreninformationen, außer Namensnennung, so dass wir ggf. einen Beitrag mehr mit ins Buch aufnehmen können. Aber wir haben die Autorenprofile. Wer eine eigene Webseite hat, sich zu Facebook verlinken lassen möchte o.ä. kann uns entsprechend die Links senden, alternativ ein PDF als Autorenprofil.

Formate

  1. Worddokument oder Textdatei aus Opensource Programmen
  2. normale Schriftart (also Arial, Calibri, Times) in Schriftgröße 11 oder 12
  3. Ränder normal (Voreinstellung von Word)
  4. Keine Einzüge verwenden
  5. keine Leerzeilen verwenden (hier bitte mit Absatzeinstellungen arbeiten, wenn Abstände gewünscht bzw. erforderlich sind)
  6. keine Aufzählungen oder ähnliches verwenden, die nicht von Word automatisch erzeugt wurden
  7. keine Tabulatoren verwenden
  8. Überschriften entweder mit den Formatvorlagen in Word erzeugen oder einfach den Text fett formatieren
  9. Trennzeichen für Kapitel – bitte *** eingeben – wir setzen die dann zentriert

Es bringt nichts, uns „gestaltete“ Dokumente zuzusenden. Wir müssen dies in unsere Layoutvorlagen bringen und alles, was an Beiwerk eingegeben wurde, geht da ohnehin verloren. Dazu kommt, dass wir unnötig viel Aufwand haben, um Einzüge zu entfernen und kleine Fehler in Form von „Übersehen“ im Endprodukt leider eine sehr große Wirkung haben und sofort auffallen. Kursive Darstellung usw. gehen verloren, weil wir alle Texte markieren und die Schriftarten komplett anpassen, später dann Überschriften nach unseren Formaten anlegen.

Uns wurden auch schon Illustrationen mitgeschickt. Diese können wir nicht verwenden (schon aus rechtlichen Gründen schwierig, wenn das Urheberrecht unklar ist), weil wir keinen Platz im Buch dafür bereithalten können. Außerdem wäre dann ggf. auch ein anderer Druck (innen farbig) nötig, was die Bücher unnötig verteuern würde.

Der Textumfang

  1. Die Anzahl von Seiten bezieht sich auf DIN A 4 Seiten mit Schriftgröße 11 bis 12, normalen Rändern
  2. Seitenzahlvorgaben sollten nicht überschritten werden
  3. Seitenzahlvorgaben sollten auch nicht allzu drastisch unterschritten werden (also bei 10 Seiten Vorgabe ist eine Seite sehr dürftig)

Wir möchten gern Anthologien mit einem guten Gesamtbild erstellen. Daher wünschen wir uns, dass Texte für einen Beitrag eine ausgewogene Länge haben. Zum Teil haben wir das gelöst, indem wir Mindestseitenzahlen angegeben haben.

Die Rechte am Text/ Veröffentlichung

  1. Es dürfen auch bereits veröffentlichte Texte eingereicht werden, wenn die Rechte bei Ihnen liegen und es durch die Herausgeber genehmigt ist
  2. Sie behalten alle Rechte am Text
  3. Sie räumen uns lediglich zeitlich unbegrenzt das Recht ein, ihren Text im Rahmen unserer Anthologien/ Bücher zu veröffentlichen/ zu nutzen. Das gilt für die Anthologie, die im Rahmen der Ausschreibung entsteht und evtl. Neuauflagen davon. Außerdem dürfen wir jeweils ein Zitat aus dem Beitrag für ein Bildzitat verwenden (siehe Zitategalerie)

Das heißt, Sie können Texte, die Sie uns einreichen, auch woanders noch veröffentlichen oder damit auch an weiteren Wettbewerben teilnehmen, sofern die ausschreibende Stelle dies nicht verbietet.

Preise

Auf Preise haben wir zuletzt insofern verzichtet, dass wir statt Sachpreisen zu einem Belegexemplar übergegangen sind. Das würden wir auch so beibehalten.