Fastenzeit heißt bei uns: Plotwochen

Ab dem 17. Februar erscheint 7 Wochen lang immer Mittwochs ein Blogbeitrag zum Thema Plot. Im ersten gibt es einen Überblick über gängige Plotmethoden und in den 6 Wochen danach, jeweils kurze Einblicke in die einzelnen Methoden von der Heldenreise bis zum 3-Akter.

Plotten, was ist das?

Der Vorteil des Plottens

Der Plot ist eine Art Fahrplan. Wenn feststeht, nach welcher Methode geplottet werden soll, kann der Fahrplan mit Zwischenstopps und “Umsteigemöglichkeiten” erstellt werden.

Ein Plot bedeutet nicht zwangsläufig, dass der Fahrplan bis ins letzte Detail eingehalten werden muss. Notfalls wechselt man in den Schienenersatzverkehr. Aber so Eckpunkte zu haben, zu denen man schreiben kann, hilft vor allem dann, wenn die Inspiration sich rar macht.

Außerdem kann beim Schreiben auch einfach mal in einen anderen Bereich der Handlung gewechselt werden, wenn es bei einer Szene stockt, weil man weiß, wohin die Reise mit der Story gehen soll.

Also, freut euch auf die Plotwochen mit der Textgemeinschaft!